Filmscreening und Gespräch mit Isa Rosenberger und Johanna Schwanberg zum Filmporträt über Otto Mauer anlässlich seines 45. Todestages.

Dem Gründer der legendären „Galerie St. Stephan“ und Förderer so einflussreicher KünstlerInnen wie Arnulf Rainer und Maria Lassnig widmet Isa Rosenberger eine Videoarbeit, deren Leitmotiv diese – durchaus auch widersprüchliche – Vielfalt an Betätigungsfeldern ist. Die als Zweikanalvideo realisierte Arbeit zeigt Sequenzen von Interviews mit Zeitzeugen, Fotos, Plakate und vor allem Werke der zum Dom Museum Wien gehörenden Sammlung Otto Mauer, die abwechselnd nebeneinander aufscheinen. Das Zusammenspiel von Worten, Materialien und Bildrhythmus lässt die „Drehpunktfigur“ Otto Mauer greifbar werden. 

Rosenberger, selbst Gewinnerin des Otto-Mauer-Preises, beschäftigt sich in ihren filmischen und installativen Arbeiten vornehmlich mit Erinnerung. Den subjektiven Blicken einzelner Personen werden zusätzliche Medien gegenübergestellt. Das daraus entstehende Geflecht verschiedenster Blickwinkel und Geschichten lässt eine andere Sicht auf die Dinge zu und schafft neue Erzählungen, die durch ihre Vielschichtigkeit ein lebendiges Bild ergeben.

An Donnerstagabenden ist das Dom Museum Wien bis 20 Uhr geöffnet. Einmal im Monat laden wir zu einem DOMerstagabend-Event: Fokusführungen mit KünstlerInnen- und KuratorInnen, Vorträge, Lesungen, Performances und diskursive Veranstaltungen.